Weizenstärke

Der Fachsparte gehören fünf Unternehmen an, die Weizen zu Stärkeprodukten verarbeiten. Sprecher der Fachsparte Weizenstärke ist Gustav Deiters, Geschäftsführer der Crespel & Deiters GmbH und Co. KG in Ibbenbüren. Stellvertretender Spartensprecher ist Michael Andreae-Jäckering, Geschäftsführer der Jäckering Mühlen- und Nährmittelwerke GmbH, Hamm.

Die drei Fachsparten der Stärkehersteller im VDGS befinden sich an der Schnittstelle zwischen Landwirtschaft, Food- und Non-Food-Industrie. Die Technologie der Stärkeproduktion unterscheidet sich in Abhängigkeit vom eingesetzten Rohstoff. Allen Verfahren gemeinsam ist jedoch das Prinzip der „Nassmüllerei“. Dabei wird die Stärke aus dem Zellgewebe des zuvor zerkleinerten Rohstoffs ausgewaschen. Wichtige Kriterien bei Stärkeerzeugnissen sind unter anderem Reinheit, Viskosität und Bindekraft.

Weizenstärke findet breite Anwendung im Lebensmittelsektor sowie in technischen Industriezweigen. Bei Lebensmitteln liegt der Einsatzschwerpunkt von Weizenstärke auf Backwaren. Des Weiteren wird sie zu Süßungsmitteln (Glukosesirup) für die Süßwaren-, Getränke-, Molkerei- und Backwarenindustrie verarbeitet. Verschiedene Nebenprodukte aus der Stärkeherstellung, wie Weizenpülpe und Weizenkleber (Proteine), werden in Futtermitteln wie z. B. Aquafeed (Lachszucht) eingesetzt. Der hochreine Vitalweizenkleber wird als Protein in Backwaren, wie z. B. Toastbroten, verwendet. Hydrolisierte Weizenproteine kommen im Futtermittel- und Lebensmittelsektor als Eiweißquelle und im Austausch für tierische Eiweiße vor. Darüber hinaus sind Arzneimittel, Brennstoffe (Briketts oder Pellets), Kunststoffe sowie die Papier-, Wellpappen- und Klebstoffherstellung maßgebliche Anwendungsgebiete von Weizenstärke. Auch Getreidealkohol wird zunehmend aus den vergärbaren Extrakten der Weizenstärkeverarbeitung gewonnen und in Trinkalkoholen, pharmazeutischen und technischen Anwendungen eingesetzt.

Neben den brancheneinheitlichen Kernthemen des VDGS bearbeiten die Experten des Verbands folgende Themen für die Fachsparte Weizenstärke: Rückstände bestimmter Pflanzenschutzmittel inkl. geltende Nulltoleranzen in Exportländern, Fragen zum Glutengehalt in Weizenstärke, die für Lebensmittel verwendet wird.

Weitere Informationen zur Stärkeindustrie sind auf www.staerkeindustrie.de zu finden.